koalitionsflirt 09

Wenn man zur zeit das tagesgeschehen Deutschlands verfolgt, bestätigt sich der eindruck, wie konservativ, mutlos und unkreativ die politische klasse in sachen beziehungen ist. Das TV-“duell” zwischen kanzlerin Merkel und ihrem herausforderer Steinmeier hat gezeigt, dass sich die beiden zu einer scheidung ihrer großkoalitionären vernunftsehe nicht entschließen können. Klar, ziemlich unverdeckt flirtet die kanzlerin mit den liberalen, aber nach heißglut sieht das auch nicht gerade aus, wie folgendes video zeigt:

Grüne und FDP, in liebesdingen durchaus liberal eingestellt, sind einem flotten dreier grundsätzlich nicht abgeneigt, können sich aber auf den dritten partner nicht einigen. Die SPD ist den liberalen nicht wild genug, während Trittin mit Merkels phantasie der schwarz-gelben steigbügelstellung nichts anfangen kann. Bleibt als letzte möglichkeit noch der linker gruppensex (rot-rot-grün, umgangssprachlich “kubanisch”), der aber wegen des schmuddelkindes Oscar zur zeit noch unter die kategorie “verbotene liebe” fällt.
Um das politische (liebes-)leben deutschlands wieder etwas zu beleben, ruhen daher alle hoffnungen auf den liberalen. Denn wie wir alle wissen:

Bisher ist die FDP noch mit jedem ins bett gegangen.

Update: Und es wird spannend. Altkanzler Schröder verkuppelt das linke lager.